Fernanda & Markus teilen ihre schönsten Reiseerlebnisse und Insider-Tipps !

Portugiesische Rezepte zum Selbermachen

Die folgenden portugiesischen Rezepte findest du hier:

  1. Pasteis de Nata
  2. Bacalhau à Brás (Portugiesischer Kabeljau mit Zwiebeln und Eiern)
  3. Caldo Verde (Grüne Kohlsuppe)
  4. Arroz de Marisco (Meeresfrüchte-Reis)
  5. Feijoada (Portugiesischer Bohneneintopf)
  6. Polvo à Lagareiro (Oktopus auf Olivenöl-Art)
  7. Arroz Doce (Portugiesischer Milchreis)
  8. "Francesinha", das typische Gericht aus Porto
  9. portugiesische Chouriço
  10. Pasteis de Bacalhau 

1. Selbstgemachte Pastéis de Nata – Ein Hauch von Lissabon zu Hause!

Zutaten:

Für den Teig:

  • 1 Blätterteig (aus dem Kühlregal)

Für die Füllung:

  • 2 Tassen Milch
  • 1 Zimtstange
  • Schale einer Zitrone
  • 6 Eigelb
  • 1 Tasse Zucker
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Maismehl
  • Eine Prise Salz

Anleitung:

Teig vorbereiten:

  1. Blätterteig ausrollen und in Quadrate schneiden. Die Quadrate in Muffinformen legen, um den Teig für die Pastetenform zu geben.
  2. Milch, Zimtstange und Zitronenschale in einem Topf erhitzen, bis es fast kocht. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. In einer Schüssel Eigelb, Zucker, Mehl, Maismehl und eine Prise Salz verrühren.
  4. Die abgekühlte Milchmischung langsam zur Ei-Mischung geben und gut verrühren
  5. Die Mischung in einen Topf gießen und bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren aufkochen, bis sie eindickt.
  6. Die Füllung gleichmäßig in die vorbereiteten Teigquadrate gießen.
  7. Im vorgeheizten Ofen bei 220°C (vorzugsweise in einem vorgeheizten Ofen) etwa 15-20 Minuten backen oder bis der Teig goldbraun ist und die Füllung fest ist.
  8. Die Törtchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker und Zimt bestreuen.

Dieses Rezept gibt dir die Grundlage für die traditionellen Pastéis de Nata. Du kannst es natürlich nach Belieben anpassen und verfeinern. Guten Appetit!

2. Bacalhau à Brás (Portugiesischer Kabeljau mit Zwiebeln und Eiern)

Zutaten:

  • 500 g Bacalhau (gesalzener und getrockneter Kabeljau)
  • 4 große Kartoffeln, in dünne Streifen geschnitten
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 Eier
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frische Petersilie, gehackt (zur Dekoration)

Anleitung:

  1. Bacalhau in kaltem Wasser einweichen, um überschüssiges Salz zu entfernen. Das Wasser alle paar Stunden wechseln, bis der Kabeljau entaltsalzt ist.
  2. Kabeljau abtropfen lassen, in Stücke zerteilen und die Haut und Gräten entfernen.
  3. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Kartoffelstreifen etwa 2 Minuten kochen. Abgießen und beiseite stellen.
  4. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind.
  5. Den Kabeljau hinzufügen und anbraten, bis er leicht gebräunt ist.
  6. Die gekochten Kartoffelstreifen hinzufügen und alles gut vermengen.
  7. In einer Schüssel die Eier verquirlen und über die Mischung gießen. Rühren, bis die Eier gestockt sind.
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit frisch gehackter Petersilie garnieren und heiß servieren.

3. Caldo Verde (Grüne Kohlsuppe)

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 1 L Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 300 g chorizo, in dünne Scheiben geschnitten
  • 200 g Grünkohl, gewaschen und in feine Streifen geschnitten
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitung:

  1. In einem großen Topf Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anbraten, bis sie weich sind.
  2. Kartoffeln hinzufügen und kurz anbraten.
  3. Brühe und Lorbeerblatt hinzufügen. Zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. 20-25 Minuten kochen, bis die Kartoffeln weich sind.
  4. Währenddessen den Chorizo in einer Pfanne knusprig braten. Beiseite stellen.
  5. Lorbeerblatt entfernen und die Suppe pürieren, bis sie glatt ist.
  6. Chorizo und geschnittenen Grünkohl hinzufügen. 5-7 Minuten kochen, bis der Grünkohl gar ist.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

TIP : soweit ich weiß ( von meiner Frau ) benutzt man auch Palmkohl oder auch Schwarzkohl genannt für das Gericht. Ich habe mir aus dem letzten Urlaub Samen mitgebracht und Palmkohl angepflanzt. Wir haben damit dann Caldo Verde gemacht und was soll ich sagen, lecker :) .

4. Arroz de Marisco (Meeresfrüchte-Reis)

Zutaten:

  • 300 g Reis
  • 500 g gemischte Meeresfrüchte (Muscheln, Garnelen, Tintenfisch, etc.)
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 1 reife Tomate, gewürfelt
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Olivenöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe

Anleitung:

  1. In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Tomate darin anbraten, bis sie weich sind.
  2. Die gemischten Meeresfrüchte hinzufügen und kurz anbraten.
  3. Reis, Lorbeerblatt, Paprika und Kreuzkümmel hinzufügen. Gut umrühren, damit der Reis die Aromen aufnimmt.
  4. Gemüsebrühe hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und den Reis köcheln lassen, bis er gar ist.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Vor dem Servieren die gehackte Petersilie darüber streuen.

5. Feijoada (Portugiesischer Bohneneintopf)

Zutaten:

  • 500 g schwarze Bohnen (eingeweicht über Nacht)
  • 300 g Schweinefleisch (Rippchen, Wurst, Speck)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Olivenöl
  • Reis zum Servieren

Anleitung:

  1. Die eingeweichten Bohnen in einem großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind.
  2. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Fleisch anbraten, bis das Fleisch braun ist.
  3. Die angebratenen Zutaten zu den gekochten Bohnen geben.
  4. Lorbeerblätter, Paprika, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles gut umrühren und weiter köcheln lassen, bis die Aromen vereint sind.
  5. Die Feijoada heiß mit Reis servieren.

6. Polvo à Lagareiro (Oktopus auf Olivenöl-Art)

Zutaten:

  • 1,5 kg frischer Oktopus
  • 1 kg kleine Kartoffeln
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • Frischer Petersilie, gehackt
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Paprika

Anleitung:

  1. Den frischen Oktopus waschen und in einem großen Topf mit Wasser kochen, bis er zart ist (ca. 45-60 Minuten).
  2. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie gar sind. Dann halbieren.
  3. Den gekochten Oktopus in Stücke schneiden und auf ein Backblech legen.
  4. Die Kartoffelhälften ebenfalls auf das Blech legen.
  5. Gehackten Knoblauch und Petersilie über den Oktopus und die Kartoffeln streuen.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  7. Großzügig Olivenöl über alles gießen.
  8. Das Blech in den Ofen schieben und bei hoher Temperatur backen, bis der Oktopus und die Kartoffeln goldbraun sind.

7. Arroz Doce (Portugiesischer Milchreis)

Zutaten:

  • 1 Tasse Arborio-Reis
  • 4 Tassen Milch
  • 1 Tasse Zucker
  • Zitronenschale
  • 1 Zimtstange
  • 4 Eigelb
  • Zimtpulver zum Bestreuen

Anleitung:

  1. Den Arborio-Reis in einem Topf mit Wasser waschen und dann abtropfen lassen.
  2. In einem Topf Milch, Zucker, Zitronenschale und Zimtstange zum Kochen bringen.
  3. Den gewaschenen Reis hinzufügen und bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis der Reis die Milch aufgenommen hat und die Mischung cremig wird.
  4. Die Zitronenschale und die Zimtstange entfernen.
  5. In einer separaten Schüssel die Eigelb leicht verquirlen.
  6. Etwas von der Reismischung zu den Eigelben geben und gut verrühren, um die Eigelbe zu temperieren.
  7. Die Eigelbmischung in den Topf mit dem Reis geben und gut vermengen. Die Hitze verringern und weiter rühren, bis die Creme eingedickt ist.
  8. Den Milchreis in Schalen oder Gläser füllen und mit Zimtpulver bestreuen.

8. "Francesinha", das typische Gericht aus Porto

Zutaten:

  • 8 Scheiben Weißbrot
  • 4 dünn geschnittene Rinderfilets
  • 8 Scheiben gekochter Schinken
  • 8 Scheiben geräucherte Wurst (Linguiça)
  • 8 Scheiben frischer Wurst (frische Chouriço)
  • 8 Scheiben Emmentaler Käse

Für die Soße:

  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Currypulver
  • 1 Teelöffel Maisstärke (optional)
  • 1 Teelöffel Worcestershire-Sauce
  • 1 Teelöffel Senf
  • 1 Tasse Bier
  • 1 Tasse Hühnerbrühe
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1/4 Tasse Öl zum Braten

Zubereitung:

  1. Die Filets, Schinken und Würste in einer Pfanne mit Öl anbraten, bis sie durchgegart sind. Die Filets sollten innen noch leicht rosa sein.
  2. In einer anderen Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Öl anbraten, bis sie weich sind. Paprika und Curry hinzufügen und kurz anrösten.
  3. Das Bier, die Hühnerbrühe, Worcestershire-Sauce, Senf und das Lorbeerblatt hinzufügen. Alles gut vermengen und etwa 15-20 Minuten köcheln lassen.
  4. Falls die Soße zu dünn ist, kann man optional etwas Maisstärke in Wasser auflösen und in die Soße einrühren, um sie zu verdicken.
  5. Die gegrillten Fleisch- und Wurstscheiben auf die Brotscheiben legen und großzügig mit Käse bedecken.
  6. Die Sandwiches in den Ofen geben und so lange backen, bis der Käse geschmolzen und goldbraun ist.
  7. Die Sandwiches aus dem Ofen nehmen und großzügig mit der vorbereiteten Soße übergießen.

Die Francesinha wird oft mit Pommes frites serviert. Guten Appetit!

9. Ein einfaches Rezept für portugiesische Chouriço

Zutaten:

500 g Schweinefleisch (mager), grob gewolft
200 g Schweinespeck, grob gewolft
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)
1 Teelöffel Knoblauchpulver
1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
1 Teelöffel getrockneter Oregano
1/2 Teelöffel Cayennepfeffer
1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer
1/4 Teelöffel gemahlener Nelken
 

Zubereitung:

Mische das gewolfte Schweinefleisch und den Speck in einer Schüssel.

Füge alle Gewürze hinzu und vermische die Zutaten gründlich.

Lass die Mischung für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen, damit sich die Aromen gut entfalten können.

Fülle die Wurstmasse in Därme und binde sie in regelmäßigen Abständen ab.

Lass die Chouriço an einem kühlen Ort für etwa einen Tag trocknen.

Für portugiesische Chouriço verwendet man in der Regel Schweinedärme. Diese sind in verschiedenen Größen erhältlich und werden oft für die Herstellung von Würsten verwendet. Du kannst sie in speziellen Geschäften für Fleischerbedarf oder online finden. Achte darauf, dass die Därme frisch oder gut eingeweicht sind, bevor du sie für die Wurstfüllung verwendest.

Die Menge in diesem Rezept, 500 g Schweinefleisch und 200 g Schweinespeck, sollte für etwa 10 bis 12 mittelgroße portugiesische Chouriço-Würste ausreichen

Du kannst die Chouriço dann braten, grillen oder in Eintöpfen verwenden.
Genieße deine selbstgemachte portugiesische Chouriço!

10. Pasteis de Bacalhau portugiesische Kabeljaufrikadellen

Zutaten:

  • 500 g Bacalhau (gesalzener Kabeljau), gewässert und in kleine Stücke zerteilt
  • 500 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/4 Tasse frische Petersilie, gehackt
  • 2 Eier
  • 1/2 Tasse Mehl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl zum Frittieren

Anleitung:

Koche die gewässerten Kabeljaustücke in einem Topf mit Wasser, bis der Fisch zerfällt. Dies dauert etwa 15-20 Minuten. Lass ihn abtropfen und entferne eventuelle Gräten.

In einem separaten Topf koche die Kartoffeln, bis sie weich sind. Dann abgießen und zerstampfen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen, bis sie weich sind.

In einer großen Schüssel die zerstampften Kartoffeln, den zerkleinerten Bacalhau, die Zwiebel-Knoblauch-Mischung, gehackte Petersilie, Eier und Mehl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Forme kleine Bällchen oder Frikadellen aus der Mischung.

Erhitze genügend Öl in einer Pfanne oder Fritteuse auf etwa 180°C.

Frittiere die Bacalhau-Frikadellen portionsweise, bis sie goldbraun sind. Dies dauert etwa 4-5 Minuten pro Seite.

Lass die Frikadellen auf einem mit Papiertüchern ausgelegten Teller abtropfen, um überschüssiges Öl zu entfernen.

Serviere die Pasteis de Bacalhau heiß und genieße sie zum Beispiel mit einer Zitronenspalte oder einer Sauce nach Wahl.

Diese Gerichte sind nur ein kleiner Einblick in die Vielfalt der portugiesischen Küche. Viel Spaß beim Kochen und Genießen!

weitere Interessante Webseiten zu unterschiedlichen Themen:

Auftragsucher in MG - Sondeln in NRW / Mönchengladbach

©costa-portugal.com 2024. Alle Rechte vorbehalten. Portugal Blog

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.